Krankschreibung

Ihr Mitarbeiter lĂ€sst sich unrechtmĂ€ĂŸig krankschreiben?

Laut Statistik trifft es zu, dass bei einem Verdacht einer unrechtmĂ€ĂŸigen Krankschreibung dieser sich auch zu 85-90% bewahrheitet.

In den meisten FĂ€llen lassen sich die Mitarbeiter einfach krankschreiben, um private Renovierungsarbeiten durchzufĂŒhren oder bei einem kleinen Nebenjob ihr Gehalt zusĂ€tzlich aufzubessern. Oft wird aber auch diese Krankmeldung genutzt, um einen nicht genehmigten Urlaubswunsch zu realisieren.

Sie als Arbeitgeber werden an der Nase herumgefĂŒhrt und haben obendrauf noch den finanziellen Verlust und mĂŒssen das Fehlen des unkorrekten Mitarbeiters mit Leiharbeitern ausgleichen!

Der krankgeschriebene Mitarbeiter sollte sich so verhalten, dass die baldige Genesung erfolgt, handelt er hier zuwider, begeht er einen Vertragsbruch bei der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall.

Bei einer Observation und minutiöser Beobachtung können wir den Tagesablauf der Zielperson mit gerichtsverwertbaren Beweisen festhalten.

Unser qualifiziertes Observationspersonal hat die nötige Erfahrung und verfĂŒgt ĂŒber hochwertige technische AusrĂŒstung. So können Beobachtungen professionell und vor allem unauffĂ€llig durchgefĂŒhrt werden.